BÜCHER

Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten,
aus den Stuben, über die Sterne.

Jean Paul

Warum lesen wir eigentlich?
Weil wir in andere Welten wollen, genau.

Oder…
Weil wir in Büchern verstanden werden wollen. Dann finden wir ein Buch „gut“. So geht es mir.
Dieses berühmte „I’ve been there“ des Autors. Wir fühlen uns weniger allein.
Als Sensibelchen fühlen wir uns ja eh meist unverstanden, seltsam und nicht so dazugehörig.
Und wir träumen so so gern! Daher tun Bücher doppelt gut!

Hier nun meine Liebsten für Dich! Hab Freude damit.

Dieses Buch hilft Ihnen, einen guten und ausgeglichenen Umgang mit Ihrer Hochsensibilität zu entwickeln. 

Mit ungestümer Zärtlichkeit und entwaffnendem Humor erzählt Robert Seethaler vom Glück am Rande der Landstraße

“Ein Abenteuer besteht nicht darin, sich irgendwelchen Gefahren auszusetzen, sondern sich auf das Unerwartete einzulassen, das einem begegnet.”

»Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung«, sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, »jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben.«

ANDREA NÄGEL

COACH FÜR BERUFLICHE KLARHEIT

Systemische Coach (DGSF) und Supervisorin
Lehrtrainerin für Coaches

 

MEIN PRAXIS-RAUM:

Wittgensteinstr. 13 | 50931 Köln – Lindenthal

Tel: 0176 / 68 266 435
E-Mail: andrea (ät) gerneklarheit.de